PRAXIS FÜR REGULATIONSMEDIZIN
PRAXIS FÜR REGULATIONSMEDIZIN

Natürliche Hormontherapie

 

Natürliche Hormone: Für wen sind sie geeignet?

 

Viele Beschwerden von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern jeder Altersstufe sind auf ein gestörtes Hormongleichgewicht zurückzuführen. Obwohl diese zunehmend auftreten, bleiben sie sehr häufig unerkannt. Beschwerden wie z.B. Erschöpfung, Depression, Antriebslosigkeit, aber auch Aggressionen oder ADHS werden leider bisher nur selten mit einem hormonellen Ungleichgewicht in Verbindung gebracht.

Alle Hormone unseres Körpers sind ursprünglich wie ein großes Sinfonie-Orchester auf wunderbare Weise in ihren Aufgaben und Wirkungsweisen aufeinander abgestimmt. Dieses Hormonsystem ist beispielsweise ständig damit beschäftigt, den Wärmehaushalt, den Schlaf- und Wachrhythmus, die Sexual- und Fortpflanzungsfunktionen, die Stressverarbeitung oder auch unsere gute Stimmung zu steuern.

Beim Stichwort Hormontherapie denkt man oft an das eine große Problem, welches die meisten Frauen (und auch Männer, aber dazu später…) in der Mitte ihres Lebens ereilt: die Wechseljahre.

Tatsächlich können die klassischen Symptome, wie z. B.

 

    Hitzewallungen

    Schlafstörungen

    Vermehrtes Schwitzen

 

durch die schonende Anwendung bioidentischer Hormone in homöopathischer Zubereitung gelindert werden, so dass frau sich wieder wohl in ihrem Körper fühlt. Doch auch, wenn Sie noch nicht in den Wechseljahren sind, ist diese Therapie unter Umständen sehr interessant für Sie.

Meist gegen Ende der 30er - nach Schwangerschaften, die kurz hintereinander erfolgten auch früher - treten Beschwerden auf, die zunächst einmal gar nicht mit abfallendem Hormonspiegel in Zusammenhang gebracht werden, z. B.

 

    Brustspannen vor der Menses

    Schmerzen zur Zeit des Eisprungs

    heftige Blutungen

    Migräne

    Erschöpfung

    Muskel- und Gliederschmerzen

    Konzentrationsstörungen

    Depressionen, Aggressionen etc.

 

Organische Ursachen wie Schilddrüsen-Dysfunktion, Nebennierenschwäche, Entfernung der Eierstöcke/Gebärmutter können diese Probleme verstärken oder auch von der hormonellen Verschiebung ausgelöst werden.

Viele Frauen denken dann: „Nun gut, ich bin nicht mehr die Jüngste. Kein Wunder, dass ich mich nicht mehr wie 20 fühle.“ Doch das stimmt so nicht ganz. Es ist eben nicht normal, sich ab Mitte dreißig oder auch Anfang vierzig erschöpft, müde und lustlos zu fühlen.

Auch Männer bleiben von Hormonbeschwerden nicht verschont. Ab dem 40. Lebensjahr kann der Testosteron- und Progesteronspiegel, die für Leistungsfähigkeit, Knochen- und Herzgesundheit und nicht zuletzt die Libido zuständig sind, kritisch absinken. Ab Mitte fünfzig kommen häufig Prostatabeschwerden hinzu. Auch hier kann man vorsorgen.

 

Dürfen Heilpraktiker denn Hormone verabreichen?

Ja, weil nicht mit verschreibungspflichtigen Dosierungen der Hormone gearbeitet wird, sondern mit homöopathisch aufbereiteten Hormonen in der Potenz D4, als Salbe oder Globuli.

Zusätzlich empfehle ich Kräuter und Nahrungsmittel, die eine natürliche Hormonbildung unterstützen.

 

Was bedeutet bio-identisch, woraus werden die Hormone hergestellt?

Die Hormone stammen nicht von Tieren, sondern aus der Yamswurzel oder der Sojapflanze.

Die pflanzlichen Extrakte sind faszinierenderweise mit der menschlichen Hormonstruktur nahezu identisch. Sie passen wie Schlüssel und Schloss in unser System und wirken auch auf die gleiche Weise wie unsere körpereigenen Botenstoffe.

So unterscheidet sich der natürliche Hormonausgleich grundlegend von der Hormonersatztherapie, bei der synthetische, körperfremde „Hormone“ (Medikamente mit hormonähnlicher Wirkung) verabreicht werden, die zu vielen, teils schweren Nebenwirkungen führen können.

Bio-identische Hormone sind eine echte Alternative für diejenigen, die keine synthetischen Hormone (mehr) zu sich nehmen möchten -  Frauen in den Wechseljahren oder oft auch junge Frauen, Männer und manchmal auch Kinder.

Obwohl Diagnostik und Therapie eigentlich ohne großen Aufwand durchgeführt werden können, ist die Behandlung  mit bio-identischen Hormonen leider noch viel zu wenig bekannt.

Die Behandlung ist für viele Patienten ein Segen.

Ich habe umfassende Ausbildungen zum Thema bio-identischer Hormone absolviert und arbeite mit diesem Wissen in meiner Praxis. In den Jahren, in denen ich diese Methode anwenden durfte, habe ich vielen Frauen, Männern und auch Kindern zu einem beschwerdefreieren Leben verhelfen können. Auch mancher „Babywunsch“ konnte erfüllt werden.

 

Methode:

Jeder Mensch ist einzigartig und braucht eine individuelle Behandlung. Hormone greifen regulierend in den gesamten Stoffwechsel ein und steuern unseren Stoffwechsel, daher ist eine Feineinstellung nach Alter und Geschlecht unbedingt notwendig. Zusätzlich spielen bei der Hormonregulation die Beachtung und Einbeziehung des aktuellen Befindens, die Vorerkrankungen und aktuelle Medikamenteneinnahme des  Patienten eine wichtige Rolle.

In der Therapie kommen von mir individuell ausgetestete, naturheilkundliche Arzneimittel und Nahrungsergänzungen zur Anwendung.

Meine ganzheitliche Hormonregulationstherapie ist im Einzelfall und bei Bedarf jederzeit mit anderen naturheilkundlichen Behandlungsmethoden oder energiemedizinischen Konzepten kombinierbar.

Im Zusammenspiel mit meinen weiteren Behandlungsmethoden genügt häufig bei leichten Hormonmängeln die Gabe von homöopathisch potenzierten Hormonglobuli oder homöopathisch potenzierten Cremes.

Auch neben einer schulmedizinischen Therapie können sie als naturheilkundliche Begleitbehandlung ergänzend sinnvoll sein.

 

Wie lange gibt es die bio-identische Hormontherapie schon?

Schon seit über fünfzig Jahren sind naturidentische Hormone erhältlich und werden von engagierten Ärzten und Heilpraktikern segensreich eingesetzt. Für eine kommerzielle Nutzung sind diese aber wegen ihrer Nicht-Patentierbarkeit wenig interessant.

Bereits vor einigen Jahrzehnten wurden in vielen Pflanzen hormonähnliche Stoffe entdeckt und verwertet. Eine der Pioniere war die englische Frauenärztin Dr. Katharina Dalton. Sie entdeckte vor mehr als fünfzig Jahren die Bedeutung des Progesterons bei den Beschwerden vor der Regel, dem sogenannten PMS und behandelte ihre Patientinnen mit natürlichem Progesteron mit großem Erfolg.

Der amerikanische Arzt Dr. John R. Lee arbeitete in den USA mit natürlichem Progesteron aus der Yamswurzel und behandelte seine Patientinnen fast dreißig Jahre damit bei Wechseljahrsbeschwerden, Regelstörungen und Osteoporose.

Der deutsche Gynäkologe Dr. Volker Rimkus forschte einige Jahre an der Kieler Universität und entwickelte das alternative Therapiekonzept einer naturidentischen hormonellen Behandlung.

 

Untersuchung:

Mit einem einfachen Hormon-Speicheltest bestimmen Spezial-Labore den aktuellen Status der wichtigsten Geschlechtshormone. Anhand von Referenzwerten wird dann ermittelt, ob für einzelne Hormone ein Überschuss oder ein Mangel besteht.

Im Gegensatz zum Bluttest ist es nur mit dem Hormonspeicheltest möglich, die freien, aktiven Hormone zu bestimmen. Der Bluttest misst nämlich sowohl die freien, als auch die gebundenen Hormone. Dabei sind Fehlinterpretationen möglich, da eben nur die freien Hormone relevant und aussagekräftig sind.

In meiner Praxis arbeite ich mit Hormonspeicheltests - je nach Anforderungsprofil - von zwei renommierten deutschen Laboren.  Ein solcher Test ist nicht invasiv und kann vollkommen schmerzfrei zu Hause erfolgen. Auch für Kinder ist er deshalb bestens geeignet.

Weist das Laborergebnis auf ein ausgeprägtes Hormondefizit hin, empfiehlt sich die Gabe von verschreibungspflichtigen bio-identischen Hormoncremes. Ich arbeite mit erfahrenen Ärzten oder einer Arztpraxis Ihres Vertrauens zusammen, die nach nochmaliger Prüfung meiner Empfehlungen über die Dosierung entscheiden.

 

 

Wichtig zu wissen:

Die Behandlung erfolgt nur, wenn Sie konkrete Beschwerden haben und auch wenn die Laborwerte Abweichungen zur Norm aufzeigen.

Die Grundregeln für die Hormontherapie für Frauen gelten auch für Männer:

 

Nur zu behandeln, wenn ein hormonelles Defizit vorliegt

Nur mit bio-identischen, natürlichen Hormonen zu behandeln

Nur nach vorausgegangenen Labortests zur Bestimmung der noch vorhandenen Hormone im Körper individuell zu behandeln

Nur so viel und solange behandeln wie nötig

Eine Therapie mit Hormonen erfolgt nur, wenn ein aussagekräftiger Hormonspeicheltest vorliegt

Die Dosierung wird so niedrig wie möglich angesetzt

 

 

Die Art der Therapie stimmen wir genau auf Sie und auf Ihre Diagnose ab.

Elisabeth Buchner hat nach eigener Leidensgeschichte 1994 die Hormon Selbsthilfe gegründet und bietet zahlreiche unabhängige Informationen, Selbsthilfegruppen, Literatur und vieles mehr an.

Dazu gibt es ein Hormonhilfe-Berater-Verzeichnis mit medizinischen Fachleute, die eine Zusatzausbildung über die hormonellen Zusammenhänge des menschlichen Körpers haben.

 

Stellenwert in meiner naturheilkundlichen Praxis:

 

Sinnvollerweise setze ich die homöopathische Hormonregulationstherapie gern bei allen latenten oder leichteren hormonellen Funktionsstörungen ein.

Auch bei Beschwerden, die zunächst nicht auf eine Mitbeteiligung des Hormonsystems hindeuten, kläre ich immer einen möglichen Zusammenhang, wenn nötig auch über eine Blutuntersuchung im Labor, ab.

Ebenfalls ist die homöopathische Hormonregulation sinnvoll, wenn eine Hormonersatztherapie (z.B. in den Wechseljahren) aus persönlichen oder medizinischen Gründen nicht gewünscht wird oder aufgrund des Nutzen-Risiko-Verhältnisses abgelehnt werden muss.

Bei einem klinisch-manifesten Hormonmangel, bei dem eine schulmedizinisch notwendige Hormonsubstitution (Hormonersatztherapie) angezeigt ist, kann eine zusätzliche naturheilkundliche Begleitbehandlung ergänzend sinnvoll sein.

Ganzheitlich arbeitende Ärzte und Therapeuten sehen die Hauptgründe für die steigende Zahl chronischer Erkrankungen in:

der Vergiftung bzw. Dauerbelastung des Körpers durch Schadstoffe aus der Umwelt, sowie aus Nahrungs- und Körperpflegemitteln,

der Unterversorgung des Organismus mit lebenswichtigen Mikro- und Makronährstoffen

Stress und anderen psychischen Belastungen,

Bewegungsmangel

 

Dies trifft ebenfalls auf zahlreiche hormonelle Beschwerden zu. Somit sind chronische und hormonelle Erkrankungen kein unausweichliches oder gar unabänderliches Schicksal.

Denn: durch methodische Anamnese und gezielte Diagnostik kommt man diesen Belastungen und Mängeln, den eigentlichen Symptomursachen, auf die Spur. Daraus ergibt sich die kausale Therapie: systematische Unterstützung, Ausleitung und das Beseitigen von Defiziten. Folglich können chronische und hormonelle Erkrankungen weitestgehend gelindert und große Verbesserungen bis hin zur Heilung erreicht werden. Gleiches gilt für die Vorbeugung (Prävention) von Zivilisationskrankheiten und ein gesundes „Anti-Aging“.

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (§3 Nr.1):  Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die zum Teil wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst

Hier finden Sie uns:

Praxis für Regulationsmedizin
Am Sonnenberg 25
55595 Hargesheim

Tel: 0671 - 298 33 24

 

Unverbindliches

Informationsgespräch

 

Gerne biete ich Ihnen ein kostenloses telefonisches Informationsgespräch an, in dem Sie sich unverbindlich über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten und die zu erwartenden Behandlungs-kosten informieren können.

 

Bei Interesse rufen Sie mich einfach an oder nutzen das Kontaktformular.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilfreiche Stichwörter

ADHS ADS Allergie Allergie alternativ heilen alternativ behandeln alternative Medizin alternativ heilen Ängste Arteriosklerose Arthrose Asthma bronchiale Aufmerksamkeitsdefizit Augendiagnose Autismus  Heilpraktiker Bad Kreuznach Bandscheibenvorfall  Bio Identische Hormone Blasenentzündung Blutanalyse Blutdruck senken Bluthochdruck Bronchitis Burn-out Syndrom Chinesische Ernährungslehre Erschöpfung Colitis ulcerosa Darmgesundheit Darmerkrankung Diabetes mellitus EAV  Elektroakupunkur Voll  Ekzeme Erkältung Fibromyalgie funktionelle Dyspepsie Ganzheitliche Therapie Gelenkabnutzung Grippe hals Nasen Ohren Osteoporose Haut Hauterkrankung Heilfasten Heilpraktiker  Heilpraktiker für Kinder  HPU KPU  Heilpraktiker Hargesheim Heilpraktikerkosten erstatten Heilpraktiker  Heilpraktiker  Herzinfarkt Herzrhythmusstörung Heuschnupfen Hexenschuss  Histamin Histaminunverträglichkeit Histaminose Homöopathie Bioidentische Hormone Hormontherapie Natürliche Hormontherapie Hyperaktivitätsstörung Hypertonie Infusion Ischias  Kinderheilkunde Kinderwunsch Knochenschwund Kopfschmerzen KPU Kryptopyrolurie Krebs Krebstherapie Lernstörung Lumbago Magenkrämpfe Mainz Magersucht Medizin Mitochondropathie Migräne Morbus Chron Mukoviszidose Myokardinfarkt Naturheilkunde Naturheilverfahren Naturheilverfahren Neuralgie Neurodermitis  Osteopathie Osteoporose  behandeln Blasenentzündung Ohrakupunktur Reizblase  Reizdarm Reizdarmsyndrom Reizmagen Rheuma Rückenschmerzen Schilddrüse Schilddrüsenerkrankung Schlafstörungen Schröpfen Sodbrennen Stress Tinnitus Trigeminusneuralgie Tumor Wechseljahre Zystitis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel